Home > Tools > Loop11 – Asynchrone Remote Usability-Testing Software

Loop11 – Asynchrone Remote Usability-Testing Software

Loop11 - Asynchrone Remote Usability-Test Software

Loop11 - Asynchrone Remote Usability-Test Software

Loop11 ist eine neue asynchrone Remote Usability-Test Software im Beta Stadium.

Mit ihr ist es möglich Usability-Tests unkompliziert über das Web durchzuführen. Probanden gelangen über einen Link oder eine Einladung auf die Seite von Loop und müssen hier, wie bei einem klassischen Test, bestimmte Aufgaben erfüllen, die der Testleiter zuvor im Programm definiert. Die zu bewältigende Aufgabe bekommen die Teilnehmer am oberen Rand des Browser-Fensters zu sehen. Loop legt sich dabei über die bestehende Seite bzw. fordert die Informationen von der zu testenden Seite an und stellt diese 1:1  während des Test dar.Ist eine Aufgabe abgeschlossen kann das der Teilnehmer angeben und gelangt zum nächsten Task.

Die Interaktion wird während der Nutzung aufgezeichnet und kann im Anschluss an den Test (eigentlich sofort) angesehen und ausgewertet werden.

Dies ist kein sonderlich neues aber sehr interessantes Konzept. Zuvor gab es ähnliche Lösungen von z.B. SirValuse mit LeoTrace und Keynote mit WebEffective. Letzteres hatte ich bereits letztes Jahr interessehalber angefragt.

Der Vorteil der Software jedoch ist, das es momentan noch kostenfrei ist Studien zu Testzwecken anzulegen und die Nutzung nur vergütet werden muss, sobald man z.B. mehr wie 2 Tasks testen möchte (so wie ich das sehe). Wenn man dies mit den mehreren Tausend Euro teuren Lösungen vergleicht ist es sicherlich ein sehr interessantes Modell, um schnell und mit geringem Aufwand asynchrone Usability-Tests durchzuführen.

Ein weiterer Vorteil dieser Methodik ist die Probandenakquise, die direkt über das Internet z.B. in Form von Bannern auf Webseiten oder in Form von Mailings stattfinden kann. Hohe Kosten z.B. in Form von Vergütungen, Labormieten und aufwendige händische Auswertungen fallen weg. Auch die häufig problematische Terminfindung fällt weg. Jeder nimmt dann am Test teil, sobald er Zeit dafür findet.

Im Gegenzug fehlt es hier an wertvollen qualitativen Daten, wie z.B. das Feedback während des klassischen Tests im Labor in Form von Worten und der Körpersprache. Der Testleiter kann nicht auf mögliche Fragestellungen reagieren oder an gewissen Stellen nachhaken. Es gilt wohl immernoch die Devise: weniger Aufwand, weniger Erkenntnisse.

Trotz allem ist es eine sehr interessante Software, die ich mir näher ansehen werde.

Ich habe meinen Account beantragt. Sobald ich erste Erfahrungen mit dem Programm gemacht habe, werde ich diese hier posten. Ich bin gespannt…

Wer die Software auch mal ausprobieren möchte, findet sie hier:
Loop11

  • Share/Save/Bookmark
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben